Installation · MISTELMYSTERY·
Kultursommer RheinlandPfalz
Burg Namedy
Juni 2015
Installation · AKTIVIERUNG: In Situ ·
HESSISCHE HAUSSTIFTUNG
Schloss Fasanerie
Ab 22. Mai 2015
Lydia Nüüd: In Situ

Netzwerk.
Zwischenlicht


Lange Nacht der Museen 2014 · Sprakasse Koblenz · Ausstellungsdauer bis zum 28. September 2014
In Situ: Outside
Installation · Neuen Säulen
Höhe: 6,5 m
Material: Sisalkordel handgearbeitet
©Lydia Nüüd
©Lydia Nüüd
©Lydia Nüüd
©Lydia Nüüd
©Lydia Nüüd
©Lydia Nüüd
©Lydia Nüüd
©Lydia Nüüd
In Situ: Outside
Installation · Neuen Säulen
Höhe: ca. 6,5 m
Material: Sisalkordel handgearbeitet
©Lydia Nüüd
©Lydia Nüüd
©Lydia Nüüd
Art In Situ

Für die aus Estland stammende Künstlerin Lydia Nüüd sind die Umgebung, der Raum, die spezifische Situation der Ausgangspunkt ihrer Installationen. Die Materialien dafür kommen aus der Natur, aus der Region: Muscheln, Steine, Holz oder Weinkorken. Dinge, die vertraut und dann doch völlig anders sind. Wie die Sisalkordel, aus der Lydia Nüüd groß-
formatige, spektakuläre Objekte strickt, für öffentliche Räume oder Land Land Art Projekte. Wichtig ist immer der Aspekt des Prozesshaften. Die Arbeiten entstehen in einem Prozess, bleiben für einen Moment, sind dann wieder einem Prozess der Veränderung unter dem Einfluss der Umwelt unterworfen.

Trotz der Vertrautheit der Materialien, trotz der Harmonie, die den Installationen innewohnt, kontrastieren die Arbeiten auf subtile Art und Weise mit unseren Sehgewohnheiten, unseren Verhaltensmustern, mit der Wirkung, die wir gewöhnlich von einem eher nüchternen, von alltäglichen Funktionen bestimmten Ort wie den Räumen einer Sparkasse erwarten.

Irritation macht sich breit, wenn aus Säulen, aus einem Stabilität und Sicherheit signalisierenden Architekturelement, durch die Umstrickung mit einem Sisalgewand, plötzlich ein heiterer, trotzdem auch fragiler und damit die ursprüngliche Funktion in Frage stellender Gegenstand wird. Um so mehr, als sich das Material, das die Nüüd für ihre Installation verwendet, im Lauf der Zeit verändert, den ursprünglichen Goldton einbüßt und beinahe silberfarben wird – vielleicht ein Sinnbild für die Wandlungsfähigkeit, die eine tragende „Säule” einer modernen, zukunftsorientierten Gesellschaft sein wird? Eine Säule, die nicht ohne Kreativität Bestand hat, auch nicht ohne das Wissen um die mit Veränderung notwendig verknüpfte Vergänglichkeit alles Existierenden.

Dr. Lieselotte Sauer-Kaulbach


Zur Ausstellung ist eine Dokumentation in einer limitierten
Auflage erschienen.


Weitere Projekte 2014:

Park Schloss Fasanerie bei Fulda

Baltische Kulturtage Schloss Annaberg, Bonn

Schloss Burg Namedy, Kunst im Park,
Kultursommer Rheinland-Pfalz


In Planung:
Abtei Brauweiler bei Köln / November-Dezember 2014





Kontakt:

Lydia Nüüd
Otto Falckenberg Str. 18
D-56070 Koblenz
Fon: 49 (0) 261_86766
Mobil: 0160_96840437
E-Mail: art@lydianyyd.de
www.lydianyyd.de






Urheberrecht

Alle auf dieser Website veröffentlichten Inhalte (Layout, Texte, Bilder, Grafiken usw.) unterliegen dem Urheberrecht. Jede vom Urheberrechtsgesetz nicht zugelassene Verwertung bedarf vorheriger schriftlicher Zustimmung der jeweiligen Anbieter.
Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. ©Lydia Nüüd